Drucken 

Das nun schon 5. Bechliner Sternchenfest war wieder ein Höhepunkt im Dorfleben. Am 2. Advent trafen sich Jung und Alt an der Kirche um dieses, nun schon traditionelle, Fest zu feiern. Alles war festlich geschmückt und stimmungsvoll beleuchtet. Die Schüler Ole Jäger und Malte Rothaut von der Kreismusikschule Neuruppin spielten Weihnachtslieder auf ihren Trompeten. Sie stiegen auch für ein Ständchen auf den Kirchturm und ließen dort ihre Instrumente über ganz Bechlin erklingen. Unter den Gästen des Festes befand sich auch der Bürgermeister Jens-Peter Golde mit seiner Gattin. Im Kirchenschiff wurde wieder fleißig gebastelt. Die Kinder fertigten unter Anleitung Serviettenhalter, bemalten Kerzenhalter und andere Weihnachtsdekoration. Das Ponyreiten war sehr beliebt, die Tiere hatten fast keine Pause. Als Verpflegung gab es Waffeln, Quarkbällchen, Schmalzbrote und auch Bratwurst. Bei Kinderpunsch, Glühwein und Fassbier kamen die Bechliner und zahlreichen auswärtigen Gäste schnell ins Gespräch. Immer wieder bewundernswert war der Einsatz der zahlreichen Helfer. Dank an Alle, die dieses Fest mit ihrem Enggaement erst möglich gemacht haben. Angefangen von den Bastlern, die seit Ende Oktober in mühevoller Kleinarbeit regelmäßig neue Sachen für den Verkaufsstand bastelten, über die Verkäufer an den Ständen bis zu denen, die bei Auf- und Abbau behilflich waren.

Die Märkische Allgemeine Zeitung berichtete in ihrer Montagsausgabe vom Fest. Für den Artikel, klicken Sie bitte auf diesen Link. Fotos der Veranstaltung sind bereits in der Bildergalerie verfügbar. Weitere werden folgen. Wenn auch Sie Gast waren, bitte hinterlassen Sie Ihre Meinung in unserem Gästebuch.